Corona-Krise: LandLuft Sonderpreis 2021 für außergewöhnliches Engagement verschoben

Einreichungen weiterhin bis vorerst 31. Mai 2020 möglich

Leider wirkt sich das Coronavirus massiv auf den derzeit ausgeschriebenen LandLuft Sonderpreis aus. Da Juryhearings und die Bereisung der Gemeinden bis auf Weiteres vertagt werden müssen, kommt es zu einer Verschiebung des gesamten Juryprozesses und der Preisverleihung. Die Einreichfrist endet daher nicht am 23. März 2020. Innovative Gemeinden und Projekte können weiterhin einreichen. Bereits eingegangene Bewerbungen bleiben selbstverständlich aufrecht.

Baukultur machen Menschen wie du und ich!

Ein g'scheiter Umgang mit Grund und Boden wird nicht nur von der kommunalen Ebene getragen. Denn auch das Mitwirken regionaler Zusammenschlüsse, von Bürgerinitiativen und Einzelpersonen trägt wesentlich zur innovativen Nutzung der Ressource Boden bei. Dieses Engagement wollen wir auszeichnen!

Um auch außerhalb der Gemeindeebene eine Bandbreite an guten Beispielen und Inspirationen zum Motto „Boden g'scheit nutzen!“ zu sammeln, lobt LandLuft einen Sonderpreis aus. Dieser sucht abseits kommunaler Tätigkeitsfelder nach neuen Ansätzen und besonderem Einsatz im verantwortungsvollen Umgang mit Grund und Boden.

Es zahlt sich aus, einzureichen!

Durch die Teilnahme am LandLuft Sonderpreis 2021 für außergewöhnliches Engagement werden Sie als PreisträgerIn durch vielfältige Aktivitäten – in Wort und Bild – ins mediale Rampenlicht gerückt:

  • Feierliche Preisübergabe
  • Buch zum Baukulturgemeinde-Preis
  • Beitrag im Rahmen der Wanderausstellung
  • Mediale Präsenz und Vernetzung in den Folgejahren

Teilnahme und Ablauf

Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen und Institutionen mit Ausnahme von Gemeinden. Zum Beispiel: Privatpersonen, Initiativen, Interessensgruppen, regionale Zusammenschlüsse, Unternehmen, ForscherInnen, ExpertInnen, etc.

Nicht nur das "Endprodukt" zählt, sondern vor allem auch das Engagement rund um das Thema "Boden g'scheit nutzen". Eingereicht werden können beispielsweise:

Projekte, Prozesse, Filme, Forschungen, Ausstellungen, Publikationen, Beiträge aus Architektur, Kunst und Kultur, Geschschäftsideen, Veranstaltungen, Leerstandsnutzungen, Dorfkernbelebungen etc. - wir lassen uns gerne von Ihnen überraschen.

Konkret bedeutet das für Personen/ Initiativen etc.

  1. Einreichbogen ausfüllen
  2. Zum Juryhearing geladen werden
  3. Eigenes Engagement vorstellen und sich mit Gleichgesinnten vernetzen
  4. Die Jury überzeugen
  5. Auszeichnung entgegennehmen

Detailierte Informationen finden sie in den Ausschreibungsunterlagen!

(c) LandLuft